Sitzungstypen
der Cranio-Sacralen Körperarbeit

 

Das Seminar für Körperarbeit und Kampfkunst bietet unterschiedliche Sitzungen aus dem Bereich der Cranio-Sacralen Körperarbeit an.

Sitzungstyp 1: “Einfach” – Mobilisation des Cranio-Sacralen Systems und Regulation des Nervensystems.
Dauer des Termins ca. 80 Minuten, die Behandlungszeit auf der Liege beträgt hierbei 60 Minuten zuzüglich kurzem Vor- und Nachgespräch.

Die Mobilisation des Cranio-Sacralen Systems umfasst Techniken, die die knöchernen Strukturen zwischen Kopf und Steißbein, zurück in die ggf. eingeschränkte Beweglichkeit führen.
Hierdurch kann die Bewegung der Rückenmarksflüssigkeit wieder ungehindert stattfinden.
Die auf diese Weise freiere Bewegung der Rückenmarksflüssigkeit wirkt sich ihrerseits auf das Nervensystemn aus.
Sind die Strukturen des Cranio-Sacrlaen Systems beweglich, kann das Nervensystem sich entspannen!

Sitzungstyp 2: ” Standard” – Cranio-Sacrale Körperarbeit mit Biodynamischem Ansatz.
Dauer des Termins bis zu 120 Miuten, Behandlungszeit auf der Liege zwischen 60 und 90 Miuten.

Der Biodynamische Ansatz geht davon aus, dass es eine, dem Körperinnewohnende Logik gibt, die über die korrekte Funktion und Konstruktion aller Bestandteilde des Körpers einen “Bauplan” kennt. (Hierdurch ist z.B. gewehrleistet, das eine Schnittverletzung der Haut, auch wieder mit Hautzellen verschlossen wird usw.)
Bei Sitzungen mit Biodynamischem Ansatz vertraut der Therapeut darauf, das Heilungsprozesse vom Körpereigenständig durchlaufen werden können, wenn das entsprechende Körperteil gut an das gesamte System angebunden ist.
Die Techniken ähneln der der Mobilisation des Cranio-Sacralen Systems, gehen jedoch häufig darpüber hinaus, da das System als Ganzheit betrachtet wird.
Wenn eine Struktur durch Mobilisation wieder an die Bewegung des Cranio-Sacralen Systems angebunden ist, kann das körpereigene Potential zur Heilung und Reperatur von Strukturen ungesört wirken!
Bei Sitzungen mit Biodynamischem Ansatz, wird der reintegration von Strukturen in die Bewegung des Cranio-Sacralen Systems genügent Zeit eingeräumt.
Dies beinhaltet unter Anderem, dass psychische-, geistige-, soziostrukturelle- oder emotionale- Aspekte mit berücksichtigt werden können.
Hierfür kann das Vor- und Nachgespräch mit einer Länge von bis zu 60 Minuten genutzt werden.

Sitzungstyp 3: “Lang” – Trauma-Sitzung. Weiterführen von unvellendeten Heilungsprozessen.
Sitzungslänge kann bis zu 180 Minuten betragen, Behandlungszeit auf der Liege und Vor- und NAchgespräch können dabei nach Bedarf angepasst werden.

Ein Trauma ist ein unvollendeter Heilungsprozess, wie er z.B an einer Narbe zu erkennen ist. Aber auch Innerliche “Narben” in der Psyche oder im Geist, können ein Anzeichen dafür sein, das ein Heilungsprozess noch nicht im vollem Umfang abgeschlossen ist.

Sitzungstyp 4: ”